Bauthermografie

Eine elegante Lösung, um an Gebäuden festzustellen wo Energieverluste auftreten, ist die Arbeit mit einer Wärmebildkamera. Dabei werden zerstörungsfrei Baumängel wie Wärmeverluste, Feuchtigkeit und Undichtigkeit, erkannt und nachgewiesen.

Das Gebäude wird fotografiert und an Hand der farblichen Gestaltung des Bildes, kann Ihr Energiefachmann ablesen, wo es am Gebäude Energieverluste gibt.
Diese Stellen lassen sich relativ einfach lokalisieren, so dass die schadhaften Stellen schnell bearbeitet werden können.

Die Thermografie muss in der kälteren Jahreszeit erfolgen, da eine Temperaturdifferenz von mindestens 15 Grad Celsius zwischen innen und aussen vorhanden sein muss.

Der Einsatz dieser Technik erfolgt besonders bei:

- Umbaumaßnahmen
-
Sanierungen
- Aufdeckung von Schwachstellen bei Neubauten
- Kontrolle der Wärmedämmung
- Wärmebrücken
- undichten Gebäudestellen


-zurück-